Textversion für blinde und sehbehinderte Personen sitemap
Home Textraum Hochzeit Arbeit Forschung encyclog

Geschlechterfragen - Kernpunkte:

  • Biologische Geschlechtsunterschiede und deren Interpretation in sozialer und politischer Hinsicht.

  • Verteilung der Geschlechter in unterschiedlichsten Funkionsräumen (und wie man sie gerne haben will).

  • Sexualität jenseits der Fortpflanzung.

Zahl der Artikel im Archiv pro Jahr (98: 2)
81416121219594151121901
990001020304050607080910111213

Eigene publizierte Artikel zum Thema:

  • BT (30.09.93): Neues über den "kleinen Unterschied"

Stand des Nachdenkens

FOLGT

 

NZZ 30.11.18

Ein deutsches Bordell bietet nun auch Sexpuppen an, die auf Anklang stossen.

NZZ 27.11.18

Eine Erinnerung, dass eine Pauschalisierung des Mannes als Problem sexistisch ist.

NZZ 22.11.18

Die Gegenbewegung von meetoo zeigt: es geht in erster Linie um politische Unterschiede, nicht um Geschlechtsunterschiede.

NZZ 06.11.18

Die Kritik an der "gendergerechten Sprache" auf den Punkt gebracht.

NUU 02.11.18

Zur zunehmend schwierigeren Debatte über (statistische) Unterschiede zwischen Mann und Frau.

NZZ 16.10.18

Wie die Gleichberechtigung in Afrika auch den Männern hilft - das Beispiel Togo.

NZZ 21.09.18

Warum immer mehr junge Männer zu Viagra greifen.

NZZ 17.09.18

Interessantes Interview mit Christina Hoff Sommers, einer klassischen "Gerechtigkeits-Feministin".

NZZ 18.08.18

Zu den Tabus bezüglich Gewalt gegen Frauen und einige Statistiken zum Männeranteil und Migrantenanteil.

NZZ 28.08.18

Das Problem der Frauen mit genetischer Ausstattung, die zu hohen Testosteronwerten führen im Frauensport: ab wann ist es unfair?

NZZ 09.08.18

Wie Chinas Frauen seit der Kulturrevolution an Einfluss gewinnen.

NZZ 12.07.18

Schweden auf dem Weg zur Kriminalisierung der Sexualität.

NZZ 10.07.18

Die Geschichte der Nutzung von Computern für die Paarfindung.

NZZ 15.06.18

Ein Widerwort von Svena Flasspöhler gegen den metoo-Feminismus

NZZ 11.06.18

Man kann Gewaltkultur nicht nur den Männern gutschreiben (zudem haben sie den Krieg zivilisiert).

NZZ 21.04.18

Was die 68er wirklich bewirkt haben: die moderne Frauenbewegung.

NZZ 16.02.18

Warum die Grenze zwischen Mann und Frau durchlässiger geworden ist.

NZZ 05.02.18

In der Schweiz kam es 1931 zu einer der weltweit ersten offiziell bestätigten Geschlechtsumwandlungen.

NZZ 19.01.18

In Saudi-Arabien wurde ein weiblicher Roboter eingebürgert, die keinen Schleier tragen muss - einige Überlegungen dazu aus feministischer Perspektive.

NZZ 22.12.17

Zur Debatte, dass Märchen Geschlechterstereotype fördern sollen. Aber Kinder interessieren sich primär für gute Geschichten.

NZZ 18.12.17

Zur gesellschaftlichen Diskussion um Sexualität in der Sowjetunion: diese war weitgehend prüde und patriarchalisch.

NZZ 25.11.17

Warum das dritte Geschlecht das Gender-Problem nicht löst.

NZZ 10.11.17

Über die gehässigen Reaktionen der Gender-Leute zu einem kritischen Buch aus den eigenen Reihen.

NZZ 10.11.17

Wie man künstliche Intelligenz hinter's Licht führt durch feine, gezielte Manipulationen der Lerndaten.

NZZ 27.10.17

Was man über den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Gehirnen weiss.

NZZ 07.10.17

Plädoyer für Gelassenheit gegenüber Geschlechter-Differenzen.

NZZ 07.09.17

Warum sich die Gender Studies um die falschen Themen kümmert und sich damit ins Abseits stellt.

NZZ 22.08.17

Ein überspitztes Plädoyer für die Rolle biologischer Faktoren bei Geschlechterunterschieden.

NZZ 09.08.17

Zum Problem, dass Intersexuelle gewisse Frauensportarten aufmischen, weil sie ihren genetischen Vorteil nutzen.

NZZ 25.07.17

Ein Vorschlag zur Entideologisierung der Gender-Debatte.

NZZ 22.07.17

Man sollte aufhören, die Ehe staatlich zu privilegieren.

NZZ 16.06.17

Offenbar gibt es eine zunehmende Zahl von Kindern, die eine Geschlechtsumwandlung wünschen.

NZZ 21.04.17

Bericht über eine Institution, in der Pädophile lernen sollen, ihren Trieb zu kontrollieren.

NZZ 04.04.17

Biologische Faktoren dürften rund 1.5 Jahre Sterbealter-Unterschied zwischen Männer und Frauen erklären.

NZZ 04.04.17

Warum Gender-Studies aufgrund von Skepsis an biologischen Erklärungen Ideologie sein sollen.

NZZ 01.04.17

Männer holen bezügliche Lebenserwartung zu den Frauen auf, sterben aber dennoch im Schnitt gut 4 Jahre früher.

NZZ 25.03.17

Obwohl Abtreibungen in Italien seit langem legal sind, können viele Frauen keine Schwangerschaft abbrechen bzw. werden wie Kriminelle behandelt, wenn sie es tun.

NZZ 17.03.17

Überblick zum Wachstum der Gender Studies in der Schweiz.

Eine Welt 03/17

Ein Dossier zum globalen Stand der Gleichstellung der Geschlechter.

NZZ 15.02.17

Der feministische Furor gegen Trump & Co ist blind gegen die Bedrohung durch Islamisten und dergleichen.

NZZ 11.10.16

Warum Quoten diskriminierend sind.

NZZ 14.06.16

Wie schon so oft: je genauer man hinschaut, desto kleiner wird die behauptete Lohnungleichheit zwischen Mann und Frau. In den Niederlanden und der Schweiz ist der Unterschied am kleinsten.

NZZ 31.05.16

Wie Dating-Apps und dergleichen das Liebesleben ändern.

NZZ 26.02.16

Das Zürcher Gleichstellungsbüro gibt zu, mit kruden statistischen Methoden eine Lohnlücke Mann-Frau propagiert zu haben.

NZZ 05.02.16

Wenn Frauen es bedauern, Mütter geworden zu sein.

NZZ 01.02.16

Der postheroische Mann prallt auf die Männlichkeitsideale der arabischen Einwanderer.

NZZ 18.12.15

Einige grundsätzlichen Überlegungen zur so genannten Geschlechterdiskriminierung: Ungleichheiten sind auch Folge unterschiedlicher Präferenzen.

NZZ 18.12.15

Warum der Vertragszwang im Schweizer Gesundheitswesen abgeschafft werden sollte.

Horizonte 107/15

Hintergründe zur Transgenderforschung.

NZZ 20.11.15

Das vom Bund propagierte Analysemodell zur Lohndiskriminierung von Frauen ist unvollständig.

NZZ 08.09.15

Die derzeitige Datenbasis ist für eine Untersuchung bzw. einen Beleg einer Lohnungleichheit zwischen Mann und Frau nicht geeignet.

NZZ 28.08.15

Einige Betrachtungen zur neuen so genannten Lustpille der Frau.

NZZ 10.06.15

Die "Lustpille" für die Frau kommt - schwer vorzustellen, dass das breite Anwendung findet, wenn man es täglich einnehmen muss.

NZZ 27.05.15

Wie man Intersexuelle am Kinderspital Zürich behandelt hat.

NZZ 13.04.15

Die kommunistische Partei in China war sexualfeindlich, doch das bröckelt langsam.

NZZ 21.02.15

Erhellender Kommentar zu den tendenzen, die Frauen neu zu bevormunden, damit sie ja ihre Rechte auch einfordern.

NZZ 10.01.15

Zur Geschichte der Aktfotografie.

NZZ 22.12.14

Texte zur Frage, warum Buben und Mädchen unterschiedliche Spielzeuge mögen. Natürlich spielen biologische und soziale Faktoren eine Rolle (vermutlich im Sinn eines sich gegenseitigen aufschaukelns).

NZZ 08.12.14

Die so genannt "statistische Diskriminierung" muss keineswegs Abbild einer realen Diskriminierung sein.

NZZ 02.12.14

Immerhin die Behinderten haben nun so was wie ein Recht auf Sex.

NZZ 29.11.14

Warum es dennoch Geschlechterquoten in Firmen brauche (das Grundproblem ist aber, dass das Ziel an sich falsch ist, d.h. das leistungsirrelevante Eigenschaften die Zusammensetzung festlegen sollen. Auch das Argument der anderen Lebenswirklichkeit passt nicht, denn warum nicht auch andere Klassen entsprechend abbilden).

NZZ 18.10.14

Feministinnen erklären, warum auch Prostitution Ausdruck der Selbstbestimmung der Frau ist (was es natürlich ist).

NZZ 22.05.14

Übersicht zum heutigen Geschäft der digitalen Partnervermittlung.

NZZ 08.05.14

Selbst in den konservativen Regionen der USA wird die gleichgeschlechtliche Ehe immer mehr akzeptiert.

NZZ 19.94.14

Übersicht zur Strafbarkeit der Homosexualität in Afrika: fast überall drohen drakonische Strafen.

NZZ 17.02.14

Zur Geschichte der mehr oder weniger starken Verfolgung von Homosexualität in Indien.

NZZ 06.02.14

Zur Häufung von Selbstmorden von jungen Frauen im Norden Afghanistans aufgrund Zwangsehen und anderen "Bräuchen".

Unimagazin 04/13

Interessante Überlegungen, warum die Lohndifferenz zwischen Männern und Frauen wohl nie ganz verschwinden wird.

NZZ 16.07.11

In Asien soll es einen Männerüberschuss von 160 Mio haben - doch die Wertschätzung des Weiblichen steigt, je entwickelter die Staaten sind (Beispiel Südkorea).

NZZ 21.05.11

Einige Fakten zum Phänomen der Asexualität.

Nature 12.05.11

Eine kurze Übersicht über die energiepolitischen Szenarien in verschiedenen Weltregionen.

NZZ 13.04.11

Zur Debatte um eine Frauenquote für wirtschaftliche Führungspositionen in der EU.

Uni Nova 116/11

Ein kurzer Überblick über die Erforschung von männlichen und weiblichen Schönheitsidealen.

NZZ 08.03.11

Die statistische Auswertung der "Lohnschere" zwischen Mann und Frau in den USA lässt grosse Zweifel an der These aufkommen, diese sei ergebnis einer Diskriminierung.

NZZ 21.02.11

Zahlen zur Entwicklung von Adoptionen und Herkunft von adoptierten Kinder in der Schweiz.

NZZ 09.02.11

Gemäss einer neueren Studie ist nicht Diskriminierung schuld für die unterschiedliche Geschlechterverteilung in den wissenschaftlichen Berufen.

NZZ 09.02.11

Zahlen zum Global Gender Gap und ein Fokus auf Italien, das im Ranking schlecht dasteht.

NZZ 17.11.10

Stand der Forschung im Bereich biologische Faktoren, die Mann und Frau zueinander führen (Partnerwahl).

NZZ 08.11.10

Zur Lage der Frau in Tschetschenien (eine Art Freiwild).

NZZ 01.09.10

Die Erforschung der Unterschiede zwischen Mann und Frau hinsichtlich sportlicher Leistung und den Auswirkungen sportlichen Trainings auf Metabolismus etc.

NZZ 24.08.10

Sowohl in Indien als auch in Pakistan wird das "dritte Geschlecht" offiziell anerkannt (Hijras, bzw. Mann zu Frau Transgenders).

NZZ 31.07.10

Zu den deutlich unterschiedlichen Lesegewohnheiten zwischen Mann und Frau.

NZZ 30.07.10

Langsam werden Homosexuelle auch in Indien akzeptiert (langsam...).

Weltwoche 28/10

Ein interessanter Punkt: wenn die Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau bei gleicher Arbeit derart gross sein sollen: warum werden dann nicht deutlich mehr Frauen angestellt?

Weltwoche 27/10

Der wohl weitaus grösste Teil von "Lohnunterschieden" zwischen Mann und Frau ist ein statistisches Artefakt resultierend aus unpräziser Klassenbildung. Dafür spricht insbesondere die Tatsache: dass der Unterschied immer kleiner wird, je präziser die Klassen sind.

NZZ 12.05.10

Die "Lohngleichheits-Software" (würde gerne deren Innenleben kennen) wird offenbar nur sporadisch genutzt und die Resultate werden erst recht nicht kommuniziert.

Weltwoche 16/10

Einmal einige Zeilen über das "männliche Gehirn".

UniPress 144/10

Wie Russinnen in Bern Ende des 19. Jahrhunderts mit zu Wegbereiterinnen des Frauenstudiums wurden (und die wichtige Rolle von Nobelpreisträger Kocher dabei).

SGBE Bulletin 04.10

Streuli zur Problematik des Intersex (also wie man mit Kindern umgeht, die bei der Geburt keine eindeutigen Geschlechtsmerkmale zeigen).

Pressetext 13.04.10

Globale Daten zur Müttersterblichkeit, die von rund einer Million 1980 auf weniger als 350'000 heute (bei deutlich gestiegener Weltbevölkerung) gesunken ist. In den USA stieg sie (wohl aber auch aufgrund einer Veränderung der Messmethodik).

NZZ 10.04.10

Soweit die Quellen diesen Schluss zulassen, war die "Knabenliebe" im Antiken Griechenland für die damaligen Kinder ebenfalls traumatisierend (also keineswegs ein "Paradies für Pädosex")

NZZ 27.03.10

Warum ist Afrika eigentlich ein derart hartes Pflaster für Homosexuelle? Gesetzlich verfolgt, in manchen Staaten (Uganda) gar mit der Todesstrafe bedroht (so jedenfalls ein Gesetzesentwurf).

NZZ 17.03.10

Zu den Fragen, die der sexuelle Missbrauch von Schülern in kirchlichen (wie auch reformpädagogischen) Bildungsanstalten stellt.

Weltwoche 10/10

Kritische Gedanken zur Kritik an der steigenden Zahl an Kaiserschnitt-Geburten. Und übrigens: nicht alle Kosten der "natürlichen Geburt" werden dieser verrechnet, insbesondere nicht die Aufrechterhaltung einer dauernden Bereitschaft (doch andererseits: hat das Spital eine solche nicht sowieso?).

NZZ 08.03.10

Kritische Gedanken zur Ideologie des "flexiblen Mannes" (und Kritik an einem Feminismus, der einer Opfer-Ideologie zuneigt).

NZZ am Sonntag 14.02.10

Interessante Reportage eines Chinesischen Volkes, wo die Frauen "das Sagen" (Besicht, Rechte etc.) haben. Männer haben dort viel Freizeit.

Weltwoche 03/10

Die Gewalt von Frauen an Männen in Paarbeziehungen wird zunehmend zu einem Thema.

NZZ 04.01.10

Zur Debatte über die "kinderlosen" Akademikerinnen (die hier gehandelten Zahlen dürften zu hoch sein).

NZZ 13.11.09

Ein WHO-Report zur Stellung der Frau im globalen Gesundheitswesen. Soziale Ungleichheiten schlagen auch dort durch.

NZZ 28.10.09

Publikation des WEF-Reports zur Gender Diversity im Hinblick auf das öffentliche Leben (basierend auf UNO-Statistiken).

NZZ am Sonntag 18.10.09

Fakten zur These, dass gender diversity Firmen erfolgreicher macht.

NZZ 26.09.09

In Afghanistan hat sich hinsichtlich Unterdrückung der Frauen in den letzten Jahren trotz westlicher Militärpräsenz nur wenig zum Besseren gewendet.

NZZ 15.08.09

Zur Rolle der Sexualität in den fernöstlichen Kulturen und Religionen (Taoismus, Buddhismus, Konfuzianismus)

NZZ am Sonntag 26.07.09

Die Untersuchungen der Soziologin Agustin zeigt, was plausibel ist: Prostituierte aus der Dritten Welt sind keineswegs alle Opfer von Frauenhandel - ausser man sieht das Problem unter einer definierten ideologischen Brille an; doch möglicherweise ist das die falsche Perspektive, um die (sicher vorhandenen) Probleme anzugehen.

NZZ 14.07.09

Zum Umgang mit Homosexuellen in Kuba. Schwule waren nach Castro "unrevolutionär" und wurden in Umerziehungslager gesteckt (inwieweit war das eigentlich in den anderen kommunistischen Diktaturen auch so?).

Weltwoche 14/09

Zur Erforschung der sexuellen Erregung bei der Frau.

NZZ 26.03.09

Beispiel einer guten rechtlichen Regelung der Prostitution in Nidau. Das dürfte den Trend zu einem Prostitutionsgesetz in mehreren Kantonen unterstützen.

NZZ 18.03.09

Wenn schon Gender ein Thema in der Schule sein soll, dann auch bezogen auf die Knaben.

WoZ 22.01.09

Blick auf die Erforschung gehirnbedingter Geschlechtsunterschiede. Natürlich ist ein Neurodeterminismus Unsinn. Interessant sind dennoch systematische Unterschiede hinsichtlich der Plastizität der Gehirne von Frauen und Männern.

Pressetext 18.12.08

Vermindertes sexuelles Verlangen sei das häufigste sexuelle Problem (Problem?) bei Frauen, so die PRESIDE-Studie

NZZ 12.11.08

Kritischer Blick auf eine Studie, welche behauptet, mittels TEstosteron-Pflastern könne man bei Frauen die Lust auf Sex steigern.

Pressetext 06.11.08

Aufgrund von 12 Versuchspersonen kommt man zum Schluss: (Gehirne von) Frauen reagieren stärker auf soziales Umfeld.

NZZ 24.10.08

Suchmuster bei der Paarbindung bleiben erstaunlich robust: auch sozial hochgestellte Frauen suchen das Alphamännchen (und finden immer weniger). Männer suchen statusunterlegene Frauen, welche die Hausarbeit machen.

NZZ Folio 10.08

Ein Experiment, das man 1992 kaum veröffentlichen konnte: männliche Meerkatzenkinder spielen mit "männlichen" Spielzeugen, weibliche mit "weiblichen".

NZZ 29.09.08

Eine Beurteilung der Vereinbarkeit von Familie und Karriere.

NZZ 25.09.08

Kritische Gedanken zur zunehmenden Biologisierung des Geschlechterverhältnisses.

NZZ 08.09.08

Warum es sowohl ökonomisch als auch bildungspolitisch sinnvoll sein kann, dass gut ausgebildete Mütter nicht so schnell wie möglich in die Berufswelt zurückkehren sollen (also ein Argument gegen diesen Druck, nicht ein "zurück an den Herd").

Nature 28.08.08

Bei der Kontrolle der Genexpression während der Ontogenese "konkurrenzieren" sich Komponenten aus der Ei- und Spermazelle. Das könne geschlechtstypische Ausprägungen komplexer psychischer Krankheiten wie Autismus oder Schizophrenie erklären.

NZZ 27.08.08

Neue Forschung zum "Darwinistischen Paradox" der erblichen Komponente von Homosequalität: Diese Komponente hat auch den Effekt einer höheren Fruchtbarkeit von Frauen, die Trägerin dieses Merkmals sind.

NZZ 25.06.08

Das Anlegeverhalten von Frauen und Männern gleicht sich immer mehr an (ein UNterschied heute noch: Nachhaltigkeit zieht bei Frauen mehr).

NZZ 23.05.08

Übersicht über die Debatten im neuen Feminismus: derzeit vorab eine fraueninterne Streiterei.

NZZ 25.04.08

Frauen während 1968 gerieten in ein zwiespältiges Verhältnis von Befreiung und neuer Abhängigkeit (denn die "bewegten" Männer damals blieben durchaus Patriarchen).

Weltwoche 12/08

Susan Pinkers Thesen, warum Männer im Berufsleben die besseren Positionen einnehmen, obwohl die Frauen in der Schule fleissiger und erfolgreicher sind: Frauen lehnen das männlcieh Erfolgsmodell (im statistischen Mittel) ab.

NZZ 16.01.08

Bericht zur Studie über so genannte sexuelle Belästigung, die bei näherem Hinsehen viele Fragen offen lässt.

Weltwoche 17/07

Eine Metastudie über die Arbeitsbelastung der Geschlechter: Unterschiede sind kaum vorhanden (obgleich das immer behauptet wird).

NZZ 09.03.07

Zahlen, welche der Behauptung einer mangelnden Partizipation der Frauen in der Politik widersprechen.

NZZ 19.02.07

Zum unterschiedlichen Verhalten von Männern und Frauen an den Finanzmärkten: letztere sind Risikoaverser und halten Geld anlegen für stressig - was etwa hinsichtlich einer privaten Altersvorsorge (Fraue leben ja länger) berücksichtigt werde

Weltwoche 06/07

Zur so genannten Biologie der weiblichen Untreue.

NZZ 22.11.06

Zahlen einer WEF-Studie über den weltweiten Stand der Gleichstellung (basierend auf dem Zählen von Geschlechterverhältnissen in verschiedenen Bereichen – ein falscher Ansatz).

NZZ 03.11.06

Interview mit Razavi über Gleichstellung im internationalen Kontext inkl. Zahlen über die weibliche Erwerbsquote.

NZZ 23.09.06

Der Soziologe Beck über die Familie und neue Formen des Zusammenlebens zwischen Mann und Frau. Ein weiterer Artikel kritisiert, dass Gleichstellungspolitik immer noch fast nur aus der Perspektive der Frau betrieben werde.

Weltwoche 39/06

Bericht über das Buch von Brizendine, das das Wissen über die hirnbedingten Geschlechtsunterschiede populär zusammenfasst.

NZZ 13.09.06

Zum Ungang mit den Männern in Japan: Frauen betrachten ihre pensionierten Männer als Sperrmüll, der rasch entsorgt werden muss (sie hatten ihre Männer ja vorher kaum gesehen).

Nature 13.07.06

Argumente gegen die These von Summers, der geringe Anteil an Frauen in den harten Naturwissenschaften habe biologische Gründe.

NZZ 24.05.06

Ein Mechanismus, der die höhere Lebenserwartung der Frauen miterklärt: Frauen sind genetische Mosaike, indem Zellpopulationen aktiv sind, wo jeweils das väterliche oder mütterliche X-Chromosom exprimiert wird.

NZZ 19.04.06

Zum Stand der Forschung betreffend biologischen Ursachen über Geschlechterunterschiede - vorab bezogen auf das Gehirn.

Weltwoche 17/06

Beispiel einer ungewollten Auswirkung einer sozialen Regulierung: Einkommensabhängige Beiträge an Kinderkrippen haben den Effekt, dass gut verdienende Frauen wenig Kinder haben.

Nature 03.11.05

Kritische Sicht auf eine Studie, die signifikante IQ-Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Studenten behauptet (erstere haben einen höheren IQ).

Weltwoche 43/05

Ein ironischer Blick auf den Weltkongress der Matriarchatsstudien, ein in der Tat ideologisch sehr anfälliges Forschungsgebiet.

NZZ 23.03.05

Zur Frage, warum Frauen in der Mathematik untervertreten sind und zum Zusammenspiel biologischer und sozialer Faktoren.

Schweizerische Ärztezeitung 06/05

Bericht über die Berührerinnen bzw. Berührer - Menschen, die sexuelle Dienstleistungen für Behinderte anbieten.

Weltwoche 05/05

Kritische Beurteilung der These des Harvard-Präsidenten Summers, der tiefe Frauenanteil bei den Mathematikern und Physikern sei statistischer Ausdruck eines biologischen Unterschieds. Das ist durchaus eine mögliche Forschungsfrage, doch die

NZZ 23.10.04

Geschichtlicher Hinweis auf die Rolle des Christentums gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern in der Frühzeit des Christentums. Ein weiterer Artikel thematisiert Kinderhändler, Sextouristen und Pädophilie.

NZZ 19.10.04

Die kulturell bedingte Diskriminierung von Mädchen in China führt zu einem Problem mit noch unbekanntem Potential für Gewalt: Männerüberschuss und dadurch bedingte sexuelle Frustrierung.

NZZ am Sonntag 10.10.04

Korrekte Beobachtung von Kappeler über die unsinnige Professionalisierung der Kinderkrippen, was die Hürden für die Eröffnung einer solchen Institution immer mehr erhöht.

NZZ am Sonntag 26.09.04

Zahlen und Untersuchungen zur Stellung der Frau im akademischen Leben.

NZZ 21.09.04

Kritische Bemerkungen zur Antidiskriminierungspolitik der EU mit dem richtigen Hinweis, dass eine Ungleichheit allein kein Hinweis auf eine Diskriminierung darstellt.

NZZ 19.08.04

Bericht über den Mutterschaftsschutz in Italien, wo ein Mutterschaftsurlaub von fünf Monaten vorgesehen ist (und doch hat das Land eine der tiefsten Geburtenraten). Der Mutterschaftsurlaub in Frankreich ist in der NZZ vom 31.08.04 beschrieb

NZZ 07.07.04

Der Bund führt ein Instrument zur Überprüfung der Lohngleichheit in Unternehmen ein.

NZZ 17.06.04

Ein kontroverses Thema: Berührerinnen und Berührer nehmen die Arbeit auf.

NZZ 07.06.04

Bemerkungen zur Tendenz, dass geschlechtsspezifische Unterschiede wieder vermehrt biologisiert werden.

NZZ 22.05.04

Bericht über die Prostitution in den USA, die streng reglementiert ist und damit einer Doppelmoral Vorschub gibt. Ein zweiter Artikel beschäftigt sich mit gleichgeschlechtlicher Prostitution.

NZZ 10.05.04

Eine Reportage aus dem Zürcher Sexmillieu - eine wahre Sisyphusarbeit für die Sittenpolizei.

NZZ 08.05.04

Zu den Gründen, warum Frauen in den westlichen Industrieländer immer mehr auf Kinder verzichten - vorab die Akademikerinnen. Ein zweiter Artikel beschäftigt sich mit der Frage was passiert, wenn Männer die Muterrolle einnehmen.

Weltwoche 07/04

Eine US-Studie behauptet, Kinder in Krippen zeigten mehr Stressymptome und eine erhöhte Neigung zu Aggression.

NZZ 25.02.04

Ein interessanter Unterschied: Eine Studie behauptet einen Lohnunterschied in der Schweiz zwischen Mann und Frau von 20% - doch fragt man bei den Firmen direkt nach, wird bestritten, dass dies in ihrer Praxis der Fall sei.

Pressetext 18.02.04

Ein biologischer Einfluss auf das weibliche Verhalten: Während des Eisprungs sollen andere Frauen verstärkt als Rivalinnen beurteilt werden.

NZZ 05.02.04

Bericht über eine Studie, welche geschlechtsspezifische Aspekte der Sicherheitspolitik untersucht. Männer und Frauen haben unterschiedliche Prioritäten betreffend Sicherheit.

Nature 29.01.04

Hinweis auf Studien, die eine unterschiedliche Hirnentwicklung bei Mann und Frau bereits vor dem Wirken der Geschlechtshormone in der Embryonalentwicklung hinweisen.

NZZ 28.01.04

Zum Zusammenhang zwischen Frauenerwerbsquote und Kinderzahl in einer Gesellschaft. Höhere Erwerbsquote korreliert mit Geburtenrückgang. Dieser Zusammenhang wird abgeschwächt, wenn flexible Arbeitszeiten und Betreuungsangebote vorhanden sind

NZZ 20.01.04

Gibt es einen Bildungsvorsprung der Frauen? Das wird hier bezweifelt. Zudem können Frauen ihre Bildung auf dem Arbeitsmarkt weit schlechter verkaufen als Männer.

NZZ 31.12.03

Zwischenbericht eines Graduiertenkollegs verschiedener Schweizer Universitäten zu Gender Studies.

Weltwoche 48/03

Kritische Betrachtung der gängigen Lohnunterschieds-Studien zwischen Mann und Frau (Aktuell: 20%). Schaut man genauer hin, wird vieles erklärbar und die Unterschiede erscheinen als Resultat weit subtilerer Trends im Entscheidungsverhalten v

NZZ 22.10.03

Eine Meta-Studie über geschlechtsbedingte Lohnunterschiede zeigt eine kontinuierliche Angleichung der Löhne und nennt einige Begründungen dafür. Wichtiger Hinweis: der Zivilstand darf beim Gender-Gap nicht vernachlässigt werden.

NZZ am Sonntag 19.10.03

Die negativen Auswirkungen des Spitzensports betreffen Frauen stärker als Männer: Essstörungen, Zyklusstörungen, Osteoporose.

Weltwoche 41/03

Einige statistische Besonderheiten zur Frage, welches Geschlecht die Nachkommen haben je nach Eltern bzw. Typ Mann/Frau. Interessant sind die Hinweise darauf, dass in der westlichen Welt immer mehr Mädchen geboren werden.

NZZ am Sonntag 12.10.03

Zur Frage, warum Knaben in der Schule immer schlechtere Resultate bringen. Man dürfe dies nicht mit dem wachsenden Frauenanteil bei der Lehrerschaft begründen, sondern es spielen viele andere Faktoren auch mit. Hier einige dieser Faktoren.

NZZ 01.10.03

Abriss über die Kulturgeschichte der Geburt: vom Gebären zum Entbunden werden.

NZZ 10.09.03

Ein spieltheoretischer Ansatz für das Erklären von Unterschieden bei den Geschlechterverhältnissen bei der Geburt.

NZZ 17.07.03

Zum Stand der Dinge betreffend Frauenrechte in islamischen Ländern.

Eine Welt 06.03

Übersicht über die Formen von Diskriminierung von Frauen in der Dritten Welt und die Bedeutung von frauenspezifischen Entwicklungsprogrammen.

Weltwoche 15/03

Hinweise auf die fragwürdigen Zahlenangaben wenn es darum geht, die Zahl der eingewanderten Sexarbeiterinnen abzuschätzen.

NZZ 17.03.03

Zu den getrennten Leben der Männer und Frauen in Japan: Die Männer arbeiten nur und werden entsorgt, wenn sie Rentner sind. Die Frauen beherrschen die Freizeitkultur.

NZZ 02.11.02

Eine Bilanz der sexuellen Revolution: Emanzipation der Sexualität, Verlust der erotischen Kultur.

NZZ 23.10.02

Kontroverse über Massnahmen zur Erhöhung des Anteils an Frauen bei den Professoren: Soll es Frauen-Prämien geben?

NZZ am Sonntag 20.10.02

Zur Demografie der Geschlechterverteilung mit Zahlen und Fakten aus allen Weltregionen.

NZZ 01.10.02

Kritische Untersuchung der These, Lehrerinnen hätten Mühe, mit männlichen Schülern umzugehen.

NZZ 12.06.02

Artikel über geschlechtsspezifische Unterschiede beim Schmerzverhalten. Offenbar gibt es diesbezüglich eine höhere weibliche Sensitivität.

NZZ 06.06.02

Zur Sexualität in Japan, die in einem seltsamen Zwiespalt zwischen Prüderie und Permissivität gefangen scheint.

NZZ 01.06.02

Zur Rolle der Sexualität im Sozialismus am Beispiel Sowjetunion. Vorab die offizielle Position hätte den neuen Menschen am liebsten geschlechtslos.

NZZ 25.05.02

Zur Sexualität in der griechischen Antike - unter anderem auch Sex mit Knaben und die hohe Stellung der Ehe.

NZZ am Sonntag 05.05.02

Artikel zum Phänomen von Menschen ohne eindeutiges biologisches Geschlecht (Intersexualität).

NZZ 19.01.02

Präsentation einer Studie, welche die Rolle von Frauen in einem urbanen Lebensraum bei verschiedenen Kulturen untersucht - ein Beitrag zur Erforschung der Verstädterung der Welt. Ein weiterer Artikel thematisiert Projekte zur Frauenförderun

Nature 17.01.02

Sexuelle Stereotypen basierend auf einem evolutionären Blickwinkel - promiskuse Männer und wählerische Frauen - werden vermehrt genauer untersucht. Bei unterschiedlichen Tierarten findet man ein weit komplexeres Verhältnis.

NZZ 15.01.02

Zahlen über die Verteilung von Hausarbeit und Familienarbeit zwischen den Geschlechtern.

NZZ 08.12.01

Artikel zum gewandelten rechtlichen Status gleichgeschlechtlicher Beziehungen.

NZZ 24.11.01

Bericht über einen Kongress der NGO Terre des Femmes, welche vorab Frauenrechte in islamischen Staaten thematisiert.

NZZ 17.11.01

Ein Rückblick auf die Folgen der sexuellen Revolution der 1960er Jahre.

NZZ 10.11.01

Zu den Auswirkungen von Scheidungen auf Männer, welche meistens den Scheidungakreg verlieren und darunter leiden.

NZZ 06.11.01

Bericht über die sich etablierenden Gender Studies in der Schweiz.

Weltwoche 11.10.01

Offenbar wurde behauptet, die Etruskerinnen seien rechtlich gleichgestellt gewesen, was aber durch neuere historische Forschung widerlegt worden ist.

NZZ 03.07.01

Artikel über die so genannten Ehrenmorde - die Ermordung einer Frau, die des Ehebruchs verdächtigt wird.

NZZ 09.06.01

Ein Essay über die Bedeutung der Gender-Diskussion in der zeitgenössischen Kunst.

NZZ 18.05.01

Interview mit Strunk über den neuen Basler Studiengang über Gender Studies.

NZZ 16.05.01

Zum Stand der Gleichstellung in Schweden: Obgleich sich nur noch wenige Frauen als Hausfrauen bezeichnen, bleiben die Geschlechterrollen erhalten.

Weltwoche 26.04.01

Die Schlichtungsstelle für Fälle von sexueller Diskriminierung von Frauen in der Arbeitswelt werden kaum benutzt.

NZZ 14.04.01

Ein Essay zur Frage, was Männlichkeit heute bedeutet. Und ein zweiter Artikel über den „neuen Mann“. Ein dritter Artikel thematisiert die Rolle des Mannes bei einer Scheidung und wie diese von Männern verarbeitet werden.

NZZ 12.04.01

Erstmals sind an der Universität Zürich mehr Frauen als Männer eingeschrieben.

Dana Alliance 20.02.01

Blick auf den Wissensstand betreffend Unterschiede zwischen den Gehirnen von Männern und Frauen.

NZZ 07.02.01

Ein Rückblick auf dreissig Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz.

NZZ 04.01.01

Rezensionen von Standardwerken der Gender Studies.

Pressetext 20.11.00

Eine Studie behauptet, dass Kinder vorab durch gleichaltrige sexuell missbraucht werden und nicht von Erwachsenen.

NZZ 07.11.00

Überblick über Frauenförderungsmassnahmen an Universitäten in der Schweiz und den USA.

NZZ 19.09.00

Zur Instrumentalisierung von Missbrauchsvorwürfen in Institutionen des Bildungswesens.

NZZ 16.08.00

Eine Studie zeigt, dass die Karrierechancen von Frauen massiv einbrechen, wenn sie Kinder bekommen.

NZZ 01.07.00

Soziologische Überlegungen zur These, dass es mehr als zwei Geschlechter gibt.

NZZ Folio 07.00

Unterschiedliche Ansichten auf die zwei Geschlechter. In der Antike sah man darin zwei Ausformungen desselben Basisgeschlechts, die Idee eines scharfen Gegensatzes entwickelt sich erst in der Aufklärung. Ein zweiter Artikel behandelt die ev

Nature 08.06.00

Bericht über eine Untersuchung der Geschlechterdiskriminierung im Wissenschaftsbetrieb mit einer Reihe von Zahlen.

NZZ 27.05.00

Die gesellschaftlichen Hintergründe der Kinderlosigkeit und die daraus folgenden demographischen Auswirkungen.

Weltwoche 11.05.00

Ein neuer Trend im Hochschulbereich: Die Universitäten verweiblichen und die Männer gehen an die Fachhochschule und lernen die Fertigkeiten für die lukrativen Jobs.

NZZ 08.03.00

Studie über das unterschiedliche Verhalten von Mann und Frau auf dem Arbeitsmarkt. Frauen wählen andere Jobs.

Weltwoche 24.02.00

Einige Zahlen zur Vertretung von Frauen in Kaderpositionen. Zu diesem Thema gibt es gleich zwei Artikel.

NZZ 12.02.00

Das Verhalten von Müttern auf dem Arbeitsmarkt verändert sich: immer mehr wählen eine Teilzeitbeschäftigung.

NZZ 09.02.00

In Norwegen erhalten Männer neu einen Vaterschaftsurlaub.

NZZ 20.01.00

Übersicht zur anstehenden Abstimmung über die Quoteninitiative. Vgl. dazu auch mit dem Leitartikel der NZZ vom 05.02.00. In der NZZ vom 01.02.00 wird zudem ausgerechnet, was Geschlechterquoten bei der Nationalratswahl von 1999 ausgemacht hä

NZZ 25.06.99

Ein Blick auf die aktuelle Feminismusdebatte in den USA.

NZZ 12.06.99

Zum Umgang mit Sexualität in Ostasien: diese ist in der öffentlichen Debatte offenbar immer noch tabuisiert. Trotzdem gibt es Unterschiede - etwa zwischen China und Japan.

Weltwoche 13.05.99

Blick auf die nationalpolitischen Wurzeln des Mutterschaftsschutzes.

SANW-Info 01/99

Überblick über Frauenförderungsmassnahmen beim SNF.

NZZ 08.02.99

Zur affirmative action in den USA – ein auch im Geist der Geschlechterfrage entstandenes Programm. Das programm stösst zunehmend auf Kritik. Siehe dazu auch den Economist vom 13.03.99.

NZZ 06.02.99

Im Prozess der Bildung des Bürgertums wurden Frauen rechtlich familialisiert, was eine der Ursachen für die heute beobachtbaren Unterschiede ist.

FAZ 20.01.99

Kurze Übersicht über anatomische und funktionelle Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

NZZ Folio 01.99

Porträt der deutschen Porno-Pionierin Beate Uhse. Ein weiterer Artikel zeigt die grosse Bedeutung der Darstellung von Sex für die Weiterverbreitung von Technologie am Beispiel der Fotografie. Und ein dritter Artikel gibt einen Überblick übe

Weltwoche 26.11.98

Porträt von Patrizia Schulz, der Leiterin des Eidgenössischen Gleichstellungsbüros.

Weltwoche 19.11.98

Umfassende Berichte über die Beschneidung von Frauen.

 

 

Textversion für blinde und sehbehinderte Personen © 2018 goleon* websolutions gmbh