Textversion für blinde und sehbehinderte Personen sitemap
Home Textraum Hochzeit Arbeit Forschung encyclog

Gendiagnostik - Kernpunkte:

  • Sequenzierung von Erbgut, HUGO. grossflächige Sequenzierungsprojekte.

  • Gentests für Krankheiten und vorgeburtlich, PID.

  • Rechtliche und ethische Fragen im Zusammenhang mit Gentests, PID und Sequenzierung.

Zahl der Artikel im Archiv pro Jahr (98: 11, 97: 2)
1532251667121019301611500
990001020304050607080910111213

Eigene publizierte Artikel zum Thema:

Stand des Nachdenkens

FOLGT

 

NZZ 24.01.18

Zum sich entwickelnden Markt der direct-to-consumer Gentests mit eher unseriösen Angeboten.

NZZ 06.01.17

Zur Nutzung von DNA-Profilen zur Bestimmung des Aussehens von Tätern.

NZZ 08.04.16

Die Leute passen ihr Verhalten aufgrund der Ergebnisse von Gentests nicht an.

Nature 04.08.11

Zu den Fragen, die sich aufgrund der stark zunehmenden Möglichkeiten betreffend Gensequenzierung ergeben.

Nature 21.07.11

Neuer Chip verbilligt und beschleunigt DNA-Sequezierung.

Nature 14.07.11

Warum die Genomik sich nicht nur auf euro-amerikanische Genome abstützen soll (Problem der Verallgemeinerbarkeit).

Nature 24.03.11

Ein Blick auf die kommerziellen Versuche einer grossskaligen, automatisierten DNA-Sequenzierung.

Nature 10.03.11

Ein Hinweis darauf, dass es in Europa immer mehr Gewebe- und Blutbanken gibt, von denen die wenigsten wissen.

Nature 28.10.10

Übersicht über die weltweiten Sequenzierungsbemühungen (mit dem Ziel, viele tausend menschliche Genome zu erfassen).

NZZ 29.09.10

Kommerzielle Gentestanbieter liefern unbrauchbare (sich widersprechende) Resultate, wie eine umfassende Untersuchung gezeigt hat.

Nature 12.08.10

Zahlen und Kommentare zur zunehmenden Verbreitung von Gentests.

Die Welt 16.06.10

In Deutschland will der Nationale Ethikrat ein Gesetz zum Schutz von Biodaten.

Nature 13.05.10

Ein neues Sequenzierungsverfahren ermittelt nicht nur die DNA-Sequenz, sondern auch die Methylisierung (epigenetischer Marker).

NZZ 11.05.10

Die Schweizer DNA-Datenbank hat derzeit gut 100'000 Profile gespeichert.

Nature 01.04.10

Anlässlich des vor 10 Jahren vorgestellten (de fakto teilweise) entschlüsselten menschlichen Erbguts mehrere Artikel: Zur Zukunft der personalisierten Medizin, zur Herausforderung, genetische Variabilität besser mit Krankheitsrisiken zu verknüpfen, sowie ein geschichtlicher Rückblick auf die damaligen Akeure innerhalb von HUGO.

Nature 18.03.10

Zum Stand der Dinge bei der DNA-Forensik: was ist die minimale DNA-Menge, um einen gesicherten Nachweis führen zu können?

Nature 04.03.10

China baut immer mehr Kapazität für Gensequenzierung auf.

Pressetext 01.03.10

Gentests (im Bereich Brustkrebs) können nun auch Aussagen über den Erfolg bestimmter Therapien machen.

Weltwoche 08/10

Bericht zu einem Buch mit einer interessanten These: Sklaverei ist viel älter als die Konolialisierung und gerade in Afrika durch islamische Sklavenhalter-Staaten besonders brutal gewesen. Die europäische Koloonialisierung Afrikas war insofern humanistisch. Zudem gab es im islamischen Kulturraum kaum eine Debatte über diese Verbrechen - Mohammed selbst hatte offenbar Sklaven und deshalb habe der Koran kein Problem mit Sklaverei.

Pressetext 23.12.09

Ein neues Verfahren zur DNA-Seqenzierung unter Nutzung der Nanotechnologie (Nanoporen-Sensoren). Dürfte dereinst die Sequenzierung deutlich billiger machen.

Nature 17.12.09

Zur schwierigen und unspektakulären Arbeit, das menschliche Genom zu vervollständigen (Fehlersuche, individuelle Varianzen etc.)

Nature 26.11.09

Die isländische Firma deCode Genetics ist bankrott. Unklar ist, was mit den Datenbanken geschehen soll. Diese enthält 140'000 Einträge. Daraus erwuchsen bislang 102 Publikationen, 6 Diagnostik-Tools aber noch kein Medikament.

Nature 19.11.09

Zur Nutzung von mitochondrialer DNA zwecks Identifizierung und Klassifizierung biologischer Arten.

NZZ 18.11.09

Zu den Bemühungen, die Kosten zur Sequenzierung eines menschlichen Genoms auf 1000 Dollar zu bringen (derzeit: 100'000 Dollar, das erste Genom (HUGO) kostete noch 300 Mio. Dollar).

Nature 08.10.09

Gleich drei Artikel zum Stand der Dinge im Bereich personalisierter Medizin.

NZZ 19.08.09

Porträt des Personal Genome Project, bei dem Leute (offenbar meist Genforscher selbst) freiwillig zahlreiche Informationen offenlegen, womit dann der Zusammenhang zwischen Genen und Krankheiten genauer untersucht werden kann.

BaZ 20.05.09

Die kritischen Punkte des neuen Gesetzesentwurfs zur restriktiven Zulassung der PID in der Schweiz.

Die Welt 25.04.09

In Deutschland werden Gentests schärfer reguliert.

Süddeutsche Zeitung 21.04.09

Zum Stand der Dinge der Gesetzgebung über Gendaten in Deutschland: restriktiv, wie zu erwarten war.

Nature 16.04.09

Zu den neuen Sequenzierprojekten betr. ausgestorbene Tierarten (u.a. auch deshalb, um den Grund des Aussterbens herauszufinden).

Sonntag 15.03.09

Statt Blutuntersuchungen kann man vermehrt auf Speicheltests für diagnostische Verfahren setzen.

St. Galler Tagblatt 05.03.09

Eine Fruchtbarkeits-Klinik in Los Angeles soll PID einsetzen, um "Wunschkinder" (Haar-/Augenfarbe) auswählen zu können.

Nature 12.02.09

Übersicht über die dritte Generation der Sequenziermaschinen.

Süddeutsche Zeitung 22.01.09

Eine neue Methode beschleunigt die Bestimmung des Proteoms eines Menschen (dürfte deutlich wichtiger werden als die Genom-Sequenzierung)

Nature 22.01.09

Wie die personal genomics unser Verständnis von Verwandschaft Rassen verändern könnte: Wenn einmal Daten von genügend Personen vorliegen, hat man ein neues Tool in der Hand, grosse Verwandschaftsnetze zu finden.

Aargauer Zeitung 19.12.08

Blick auf das Personal Genome Project, eine Art Gen-Wikipedia, in der hunderttausende Freiwillige ihr Genom veröffentlichen würden (werden solche Teilnehmerzahlen wirklich erreicht?).

Handelsblatt 27.11.08

Blick auf die Entwicklung immer kostengünstigerer Sequenzier-Verfahren.

Nature 06.11.08

Ein ganzes Dossier zum Thema personalisierte Genomik / Gentests: Neue Sequenziermaschinen, Stand der dinge betr. genetische Basis häufiger Krankheiten, Fragen rechtlicher Regulation von Gentests.

Die Welt 28.10.08

Neue Form von Genanalyse: Test eines Embryos auf fast alle Erbkrankheiten (für PID).

Nature 16.10.08

Wie 1986 in Santa Fe das Humane Genome Project angeteigt wurde.

Nature 16.10.08

DeCode Genetics kommt derzeit arg unter die räder wegen der Wirtschaftskrise.

NZZ 22.09.08

In der Schweiz soll PID zugelassen werden - Stand des Verfahrens.

Chemie plus 14.09.08

Ein Biomarker für das biologische Alter wurde entdeckt, dürfte Ansatzpunkt neuer Gentests werden.

Pressetext 01.09.08

Aus den Genen lässt sich die geografische Abstammung mit einer Auflösung von wenigen hundert Kilometer bestimmen (natürlich unter Ausschluss von Migration).

Süddeutsche Zeitung 28.08.08

Zu den neuen Regeln für Gentests in Deutschland (Gesetzesentwurf).

Nature 07.08.08

Zu den Fortschritten hinsichtlich eines human epigenom projects (das AHEAD-Projekt).

Handelsblatt Düsseldorf 31.07.08

Zur Forschung, warum es so viele repetitiven Sequenzen im menschlichen Erbgut gibt: wichtig für Individualität.

FAZ 30.07.08

Die Förderung massgeschneideter Therapien am Beispiel von Leukämie aufgrund Gendiagnostik.

NLZ 04.07.08

Eine Matura-Arbeit zum Thema Pränataldiagnostik.

Nature 26.06.08

Gentest-Firmen in Californien erhalten juristischen Gegenwind: Firmen haben keine Lizenz und machen Analysen ohne ärztliche Verschreibung.

Nature 26.06.08

Sequenzierung ganzer Populationen von Fruchtfliegen als Modell für Populationsgenetik.

BaZ 20.06.08

Wie die Gensequenzierer in China in wenigen Jahren an die Weltspitze gelangt sind.

Le Monde diplomatique 06.08

Dossier zum Thema DNA-Analyse: Frage nach dem Eigentümer dieser Information, die grossen Sequenzierungsprojekte, die Gentest-Dienstleister

Nature 29.05.08

Zur Verkommerzialisierung der Gentests in den USA und anderswo - und was das für Auswirkungen hat.

Nature 29.05.08

Liste von Firmen, die im Bereich Sequenzierung von Mikroben-Genoms aktiv sind.

NZZ 06.05.08

Bericht über eine Fortbildung in der Beratung von Pränataler Diagnostik an Unispital Zürich (Dialog Ethik).

Dossier Gesundheit 05.08

Übersichtsartikel zu den in der Schweiz verfügbaren Gentests.

Basler Zeitung 25.04.08

Kurze Geschichte der Gensequenzierung bis nun zu Watsons und Ventures Genom.

Nature 24.04.08

Zur Erforschung von genetischen Anteilen komplexer Krankheiten.

Nature 17.04.08

James Watson liess sein Genom sequenzieren.

Das Magazin 26.03.08

Wie man zu seinem Genprofil kommt - und wie ratlos das einem zurücklässt (Firma: 23andme)

Chemische Rundschau 17.03.08

Neues Verfahren zur Gensequenzierung: TERS (ermittelt Basenabfolge in RNA).

Nature 21.02.08

Stand der Dinge in der Populationsgenetik.

Nature 31.01.08

Zu den so genannten genomweiten Assoziations-Studien (SNPs etc.)

Nature 24.01.08

Lancierung eines neuen Projektes, das das Genom von 1000 Personen sequenzieren will.

NZZ 19.12.07

Neuer Studientyp: Genomweite Assoziations-Studien. hier sucht man nach der genetischen Basis häufiger Krankheiten wie Diabetes.

Tages-Anzeiger 29.11.07

Derzeit sollen in den USA bereits über 1000 Gentests käuflich erwerblich sein.

Tages-Anzeiger 27.11.07

Pro und Kontra zur Diskussion um so genannte "Retterbabies"

Financial Times 22.11.07

Zum wachsenden Markt für Gentests.

Nature 08.11.07

Zwar werden immer mehr Genome sequenziert - doch so klar ist gar nicht, wieman daraus einsichten z.B. in evolutionäre Zusammenhänge findet. Hier dazu einige Fragen.

Nature 01.11.07

Wie personalisierte Gensequenzierungen an medizinischer Bedeutung gewinnen können.

NZZ am Sonntag 21.10.07

Ein neuer Weg, Gendefekte zu suchen: Analysiere die Proportionen eines Gesichtes (gewisse Genveränderungen sollen sich entsprechend auswirken).

Nature 18.10.07

Zur Suche nach einem marktfähigen Gentest für Krebs-Dispositionen. Dazu zwei weitere Artikel: ein Erfahrungsbericht und ein kritischer Kommentar.

Nature 18.10.07

Übersicht über die Erforschung jener Teile des Genoms von Menschen, die sich immer wieder ändern (rund 1%).

Nature 06.09.07

Craigh Venter liess sein Genom sequenzieren.

NZZ 11.07.07

PID soll die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft vermindern.

Nature 07.06.07

Kleine Übersicht darüber, was an genetischen Markern derzeit untersucht wird und vielleicht bald schon als Test zur Verfügung stehen könnte.

Nature 24.05.07

Wissenschaftliche Berühmtheiten lassen ihr Genom sequenzieren (wohl was vergleichbares wie die Kryoniker...).

Schweizer Ärztezeitung 28.03.07

Zum Gesetz über genetische Untersuchung beim Menschen, das ab dem 01.04. in Kraft tritt. Siehe dazu auch Pipette vom 05.04.07.

Tages Anzeiger 16.03.07

Bericht über ein Gentest gegen Brustkrebs, der nun in den USA zugelassen wird.

Nature 22.02.07

Zur Erforschung des Zusammenhangs zwischen SNPs und Krankheiten.

Sonntags Zeitung 18.02.07

Wie in den USA PID auch dazu verwendet wird, gezielt Nachwuchs mit "Defekten" auszuwählen - manche sprechen von Deformer Babies.

Nature 01.02.07

Beurteilung der Frage, ob PID wirklich zu mehr gesunden Babys führe.

Nature 25.01.07

Nun kommen multiple Gene Testsets auf den Markt. Hier eine Einschätzung dieses Marktes.

Die Welt 16.11.06

Bericht über eine neue Methode der PID: Preimplantation Genetic Haplotyping.

Nature 16.11.06

Zwei Artikel über das Projekt, das Erbgut des Neandertalers aus fossilen Funden zu rekonstruieren: in zwei Jahren soll das geschafft sein. Dazu ein Grundlagenartikel zur Frage, auf wie viele Arten man einen DNA-Strang ablesen kann.

Nature 19.10.06

Ein X-Preis von 10 Mio. Dollar ist ausgesetzt worden für jenes private Unternehmen, dass als erstes 100 menschliche Genoms innert 10 Tagen sequenzieren kann.

Nature 21.09.06

Zu den Bemühungen, beispielsweise Spitälern billige und schnelle Sequenzierer zur Verfügung zu stellen.

NZZ 05.07.06

Zum Umgang von Gentests am Arbeitsplatz - manchmal kann es sinnvoll sein, solche Tests zu verlangen, um Unfälle zu vermeiden.

NZZ 21.06.06

Zum Stand der Entwicklung im Bereich PID.

Weltwoche 22/06

Zur Frage, ob die PID in der Schweiz zugelassen werden soll.

BaZ 30.05.06

Zur Nutzung von PID für das Zeugen von „Retter-Babies“ und der Forderung, hierzu in der Schweiz eine restriktive Gesetzgebung zu haben.

SAMW 23.05.06

Die Richtlinien zum Betrieb von Biobanken tritt in Kraft. Zustimmungs- und Widerspruchslösung gelten je nach Anwendungsbereich (was Sinn macht).

Nature 30.03.06

Zur Bedeutung von Mitochondrien-DNA für Krankheiten wie Diabetes und den Versuchen, diese diagnostisch zu erfassen.

Beobachter 02/06

Zur medizinischen, rechtlichen und ethischen Problematik der Biobanken.

Bioworld 01/06

Ethische Fragen bei Biobanken.

Der Tössthaler 10.01.06

Zusammenfassung der Kritik an den SAMW-Richtlinien zum Betrieb von Biobanken - vorab beim Streit um die Zustimmungslösung und Widerspruchslösung. Vgl. auch mit Dossier Gesundheit 12.05.

Nature 08.12.05

Eine neue Technologie erlaubt eine Massenscreening in der pränatalen Diagnose von mehreren hundert potentiellen Gendefekten. Hier eine Diskussion zur Frage, ob diese Technik eingesetzt werden soll.

Nature 27.10.05

Das nächste grosse Sequenzier-Projekt: HapMap. Und ein Grundsatzartikel zum Problem, die individuelle Vielfalt menschlicher Genoms zu erfassen. Siehe dazu auch die FAZ vom 17.10.00.

Nature 15.09.05

Ein neues Verfahren ermöglicht parallele und damit viel schnellere Sequenzierung.

FAZ 07.09.05

Zur Verbilligung der Sequenzierung durch Verfahren im Chipmassstab.

Nature 01.09.05

Zur Bedeutung der Sequenzierung des Genoms von verschiedenen Primatenarten.

Handelsblatt 30.08.05

Zu den Bemühungen, billige Sequenzierer für Jedermann zu entwickeln (Richtpreis: 1000 Dollar pro Genom).

SAMW 18.08.05

Beginn der Vernehmlassung zu den SAMW-Richtlinien über Biobanken. Vgl. dazu auch mit dem SAMW-Bulletin 03/05.

Laborscope 18.08.05

Wie die Rechte der Spender bei Biobanken gewahrt werden können.

Swiss Medical Forum 18.05.05

Generelle Einschätzung der Bedeutung der Genetik für die Medizin.

Handelsblatt 11.05.05

Der Einsatz der PID in Grossbritannien wird ausgeweitet: neu darf auch auf Krebsgene getestet werden.

NZZ 11.05.05

Das HapMap-Projekt steht vor dem Abschluss.

NZZ 26.04.05

Die SAMW will Richtlinien für den Betrieb von Biobanken erlassen: Ergebnisse einer Arbeitsgruppe.

Nature 17.03.05

Bericht über die Sequenzierung des weiblichen X-Chromosoms. Und ein weiterer Bericht zum Fokus der Sequenzierer auf individuelle Unterschiede im Genom.

NZZ 09.03.05

Übersicht über den Stand der Forschung im Bereich Biochips und deren Anwendung für diagnostische Zwecke.

BaZ 10.01.05

In der Schweiz wird das Verbot der PID angegriffen.

FAZ 12.11.04

Neues zur Frage, wie viele Gene der Mensch nun hat - auch ein Ausdruck des Wandels des Gen-Begriffs.

Nature 21.10.04

Zur Diskussion, ob taube Eltern mittels PID ein taubes Kind selektieren dürfen.

Chemische Rundschau 28.09.04

Zu den europäischen Bestrebungen zum Aufbau von Biobanken und deren Regulierung.

Nature 29.07.04

Zur Anwendung der Gendiagnostik bei isolierten Populationen, die von seltenen Krankheiten betroffen sind (z.B. nordamerikanische Indianer).

Nature 27.05.04

Eine Abschätzung der Qualität des nun vollständig vorliegenden Daten über das menschliche Genom.

Nature 01.04.04

Eine Hommage an die Ratte anlässlich der Sequenzierung ihres Erbguts. Und ein weiterer Artikel darüber, dass durch das Ratten-Genom nun auch bessere Vergleichsstudien zwischen Genoms verschiedener Arten möglich werden.

FAZ 24.03.04

Zur Regulierung von Biobanken in Deutschland: der nationale Ethikrat verabschiedet eine Stellungnahme.

FAZ 21.03.04

Das DNA-Datenbankprojekt in Estland steht vor dem finanziellen Aus.

Weltwoche 09/04

Zu den rechtlichen Klippen der pränatalen Diagnose, wenn falsche Ergebnisse geliefert werden, und ein „Schadensfall Kind“ entsteht.

Nature 23.10.03

Skizzierung des HapMap-Projektes: Suche nach den individuellen Unterschieden im Genom.

Bioworld 05/03

Eine Übersicht über die verschiedenen DNA-Datenbanken, die weltweit am Entstehen sind: Island, Estland, UK Biobank, Deutschland.

Nature 07.08.03

Eine kritische Betrachtung der Frage, ob die in der Sequenzierung und Genom-Auswertung beschäftigten Genforscher genügend statistisches Know-How haben.

Dossier Gesundheit 02/03

Zur zunehmenden medizinischen Bedeutung der Gendiagnostik (und den gesetzgeberischen Initiativen in diesem Bereich).

Financial Times Deutschland 05.02.03

Versicherer machen auf das Problem aufmerksam, dass sie ihre Risikokalkulationen anpassen müssen, wenn immer mehr Menschen mittels Gentests persönliche Krankheitsrisiken bestimmen können.

NZZ 28.01.03

Zur parlamentarischen Debatte um das DNA-Profil-Gesetz in der Schweiz.

Nature 05.12.02

Das Maus-Genom ist entschlüsselt - ein für die Grundlagenforscher wichtiges Ereignis.

BaZ 27.10.02

Zu den Bemühungen, allgemein zugängliche Sequenzierer zu schaffen, so dass jeder für 1000 Dollar sein Genom entschlüsseln lassen kann.

Financial Times Deutschland 24.10.02

Nun beginnt man auch in Estland damit, umfassend genetische Daten der Bevölkerung zu sammeln und zentral abzuspeichern.

OTS 11.09.02

Der Bundesrat verabschiedet die Botschaft zum Bundesgesetz über die genetische Untersuchung beim Menschen.

Nature 29.08.02

Warum die Sequenzierung des Genoms von Schimpansen für die Wissenschaft wertvoll sei.

NZZ 28.08.02

Zur Problematik der Anwendung von Gentests in der Arbeitswelt.

Nature 08.08.02

Eine Ansicht zu forensischen DNA-Tests: entweder alle machen einen solchen Test, oder niemand.

Nature 06.06.02

Zur politischen Forderung, dass DNA-Daten von Sequenzierungsprojekten öffentliches Gut sein sollten.

Gen Suisse 06.02

Der Standpunkt von Gen Suisse zur Gendiagnostik am Menschen.

Nature 18.04.02

Zu den verschiedenen Bakterien-Genoms, die derzeit vorliegen.

Handelsblatt 28.03.02

Start einer grossen Gen-Datenbank in Grossbritannien (UK Biobank) um die Entstehung von Krankheiten besser verstehen zu können.

Süddeutsche Zeitung 19.03.02

Zur Veränderung des Krankheitsbegriffs durch Gendiagnostik.

FAZ 05.03.02

Kritik des Humane Genome Projects an Venter: Dessen Methode eigne sich offenbar nicht, um die noch fehlenden Lücken zu füllen.

NZZ 09.02.02

Übersicht über die Diskussion um PID in Deutschland.

Sonntags Zeitung 27.01.02

Bald sollen die ersten Gentests in den Apotheken erhältlich sein.

Pressetext 23.01.02

Offenbar herrscht eine starke Konkurrenz zwischen den gensequenzierenden Forschern: Man legt die Daten nicht offen, um anderen keinen Vorteil zu verschaffen.

Nature 10.01.02

Zur Suche nach Proteom-Chips - zweifellos etwas, das man gut brauchen könnte.

NZZ 08.12.01

Reportage aus der Gerichtsmedizin über den Einsatz des DNA-Profilings.

NZZ 06.09.01

Ethische Überlegungen zur Frage, inwieweit Versicherungen Zugang zu Gendaten ihrer Kunden haben sollen.

Die Welt 13.08.01

Eine Reportage aus einer PID-Klinik in Maastricht.

BaZ 12.07.01

Zum wirtschaftlichen Wert des Projekts von Decode Genetics in Island.

NZZ 30.06.01

Zur Notwendigkeit der Beratung bei der Anwendung von Gentests bei der Krebsdiagnose bzw. Risikobestimmung.

Süddeutsche Zeitung 13.06.01

Zum Einsatz der PID in den USA für die Selektion von IVF-Embryonen vor der Implantierung.

NZZ 13.06.01

Die beiden vorliegenden Arbeitsversionen des menschlichen Erbguts sind nicht nur unvollständig, sondern haben auch spezifische (unterschiedliche) Fehler.

Weltwoche 24.05.01

Die Anwendung von Gentests vermindert die Zahl von Kindern mit dem Down-Syndrom derzeit noch nicht.

FAZ 21.05.01

Ein Plädoyer für die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland.

Financial Times Deutschland 18.05.01

Zur Debatte über Gentests und Versicherungen in Deutschland.

FAZ 10.05.01

Ein Plädoyer gegen die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland.

Tages Anzeiger 09.05.01

Versicherungen wollen eine Wissens-Symmetrie betreffend Gendiagnostik zwischen ihnen und ihren Kunden.

Bund 04.05.01

Kritische Überlegungen zur Idee der Einrichtung einer zentralen DNA-Datenbank.

Nature 19.04.01

Offenbar sind so manche DNA-Chips, die derzeit in der Forschung verwendet werden, fehlerhaft und es stellt sich die Frage nach der Gültigkeit der damit erzielten Resultate.

Bund 07.04.01

Zur Diskussion über Gentests und Versicherungen in der Schweiz.

NZZ 28.03.01

Zum Problem, dass einem grossen Teil der sequenzierten DNA bisher keine Funktion zugeordnet werden konnte.

Academic Press 16.03.01

Bericht über ein Ergebnis der Genforschung auf Island: Es finden sich Spuren des Frauenraubs der Wikinger im Erbgut der heutigen Isländer.

Pressetext 09.03.01

Die estnische Regierung beschliesst ein Projekt zur umfassenden Erfassung des Erbguts seiner Bevölkerung analog zu Island.

Süddeutsche Zeitung 01.03.01

In Österreich soll sichergestellt werden, dass Versicherungen keine Geninformationen ihrer Kunden verwenden dürfen.

Dossier Gesundheit 01/01

Eine Übersicht über Anwendungsmöglichkeiten von Gentests und deren Risiken.

Die Zeit 16.02.01

Gespräch zur Regelung in Grossbritannien, wo Krankenversicherer Gentests verlangen dürfen.

Nature 15.02.01

Ein Rückblick auf die Gentechnologie anlässlich der gemeinsamen Publikation des menschlichen Erbguts durch Celera und dem Humane Genome Project. Die Sache passierte am 12.02.01 - siehe dazu auch die NZZ vom Folgetag und vom 14.02.01, wo kritisch vermerkt wird, dass das Genom noch nicht vollständig entschlüsselt wurde. In der BaZ vom 12.02.01 werden auch die Fragen aufgelistet, welche das Human Genome Project aufgeworfen hat.

Tages Anzeiger 02.02.01

Kritische Bemerkung zur getrennten Publikation des menschlichen Genoms: Celera in Science und das Humane Genome Project in Nature.

FAZ 20.01.01

Zu den (abgeblockten) Bestrebungen in Deutschland, PID zuzulassen.

Die Welt 16.01.01

Eine umfassende Anwendung der Gendiagnostik könnte letztlich bei jedem Krankheitsrisiken aufzeigen.

BaZ 18.12.00

Zur positiven Rolle der genetischen Beratung, die aber von Fachleuten durchgeführt werden muss.

FAZ 13.12.00

Das erste Pflanzengenom liegt vor: Arabidopsis Thaliana. Dazu gibt es in der FAZ gleich zwei Artikel.

Pressetext 12.12.00

Kritik an Science, welche die DNA-Daten von Celera veröffentlichen will, die nicht auf einem öffentlichen Server zugänglich sein sollen.

FAZ 06.12.00

Fallbeispiele zur Problematik der Anwendung von Gentests bei nicht therapierbaren Krankheiten.

Die Welt 28.11.00

In Deutschland empfiehlt der Ethikrat eine sehr restriktive Zulassung von Gentests.

NZZ 18.11.00

Rückblick auf die Entdeckung der Mendelschen Regeln und eine kritische Beurteilung der heutigen Möglichkeiten der Gendiagnostik.

FAZ 17.11.00

Zu den verschiedenen Varianten der Regulierung der Gendiagnostik in verschiedenen Ländern. Und ein weiterer Artikel zur Problematik der ungleichen Verteilung von Wissen über genetische Prädispositionen (zwischen Patienten, Versicherungen etc.).

NZZ 10.11.00

Der Bundesrat will eine zentrale DNA-Datenbank für die Verbrechensbekämpfung.

SDA 13.10.00

In Grossbritannien dürfen Versicherungen für bestimmte Policen einen Gentest verlangen.

NZZ Folio 09.00

Einsatz der forensischen DNA-Analyse, der Vergleich USA-Europa.

Tages Anzeiger 30.08.00

Zur Anwendung von Genchips für die Prüfung der Giftwirkung von Chemikalien - was wohl nicht immer funktionieren wird.

Tages Anzeiger 03.08.00

Bericht über einen Prozess in den USA, wo einer Frau aufgrund eines Resultats eines Gentests offenbar gekündigt wurde.

Nature 27.07.00

Zur Frage, welche Populationen man eigentlich genetisch umfassend untersuchen sollte: Eher isolierte Populationen wie Island - oder dann doch eher durchmischte Populationen wie Manhattan?

Der Spiegel 26/00

Umfassender Blick auf die Sequenzierung des Erbguts und die wirtschaftlichen, medizinischen und rechtlichen Aspekte dieses Unterfangens.

NZZ 28.06.00

Am 26.06. wurden erste Rohfassungen des menschlichen Genoms präsentiert. Siehe dazu auch die NZZ vom Vortag. Die SDA präsentierte am 26.06. dazu eine Chronologie.

Magazin Uni Zürich 02/00

Zur Problematik der genetischen Untersuchung in der Arbeitswelt und der forensischen DNA-Analyse.

Dossier Gesundheit 02/00

Zur Anpassung präventiven Verhaltens nach Ergebnissen einer Gendiagnose.

Magazin Uni Zürich 02/00

Zur ethischen Problematik der genetischen Untersuchung vor der Geburt.

NZZ 31.05.00

Nach dem Human Genome Project: nun werden individuelle Mutationen gesucht - auch mit einer pharmakogenomischen Motivation.

Weltwoche 25.05.00

Zu den Hoffnungen der Forschung (und der Pharmaindustrie) in die Genomforschung.

Weltwoche 18.05.00

Porträt von Craig Venter - dem Celera-Gründer und Sequenzier-Star.

NZZ 17.05.00

Bericht zur Sequenzierung des menschlichen Chromosoms 21.

Le Monde diplomatique 05.00

Zur Gefahr einer genetischen Apartheid aufgrund der umfassenden Anwendung von Gentests.

Bild der Wissenschaft 18.04.00

Eine andere Anwendung der Genomanalyse: Eine DNA-Bank mit dem Erbgut gefährdeter Tierarten.

Biotech Forum 02/00

Ein Blick auf die Auswirkungen des Humane Genome Project in sozialer, rechtlicher und ethischer Hinsicht.

NZZ 29.03.00

Das Erbgut der Drosophila ist nun praktisch vollständig entschlüsselt.

NZZ 22.03.00

Eine Alternative zu Genchips: Eine Art Kügelchen. Vorteil: man braucht weniger DNA zur Analyse.

Weltwoche 16.03.00

Porträt von Kai Stefansson - jenem Mann, der das Erbgut aller Isländer untersuchen will.

Nature 17.02.00

Soll es eine universelle, öfentliche Datenbank mit Microarray-Daten geben? Hier Überlegungen zum Aufwand, die damit verbunden wären.

Bild der Wissenschaft 25.01.00

Die Entschlüsselung des menschlichen Erbguts geht in den Schlussspurt - und auch ein Hinweis auf die 6500 Patente, welche Celera schon angemeldet haben soll.

Nature 20.01.00

Zum Streit, ob die Sequenzierungsbemühungen von Celera zu einer „Monopolisierung“ des Erbguts führen würden. Siehe dazu auch Nature vom 23.03.00 - hier der britische Standpunkt.

Tages Anzeiger 07.01.00

Zur Praxis der Aufbewahrung von DNA-Daten aus der Strafverfolgung: diese soll an den Bund gehen.

Weltwoche 16.12.99

Zur Diskussion um die Regulierung von Gentests. Hier ein Interview mit Olivier Guillot - einem der Verfasser des Gesetzes über die genetische Untersuchung beim Menschen.

NZZ 15.12.99

Das erste menschliche Chromosom ist entschlüsselt: Chromosom 22.

NZZ 07.12.99

Zur Problematik der Versicherung schlechter Risiken am Beispiel eines Bildhauers mit Chorea Huntington.

OTS 07.12.99

Offenbar wurde bereits das Human Epogenom Konsortium gegründet - Epigenetik wird das neue Thema.

Nature 02.12.99

Bericht aus der Finishing-Phase des Human Genome Projects.

Nature 28.10.99

Zu den Schwierigkeiten, mit denen das Human Genome Project konfrontiert ist. Und eine Übersicht zu den verschiedenen Sequenzierungs-Strategien.

Bild der Wissenschaft 16.09.99

Mathematische Modellierung der Frage, inwieweit die Anwendung von Gentests durch Versicherungen (am Beispiel Alzheimer) zu einer Diskriminierung führen könnte: ist eher unwahrscheinlich, da Monokausalität nur selten gegeben ist.

Dossier Gesundheit 03/99

Zur Bedeutung der Gendiagnostik für die Pharmakogenomik.

Tages Anzeiger 07.07.99

Das Zürcher Universitätsspital ermöglicht neu Gentests auf Krebsrisiken.

Nature 01.07.99

Schweden setzt die bisher umfassendste Regulierung von Biobanken in Europa in Kraft.

St. Galler Tagblatt 26.06.99

Einschätzung der Relevanz von Gendiagnostik im Bereich Krebs - vorab, wenn eine Therapie nicht möglich ist.

Weltwoche 22.04.99

Zu den Schwierigkeiten, Resultate der pränatalen Diagnose zu interpretieren.

Tages Anzeiger 21.04.99

Zur Diskussion um ein Gesetz über Gendiagnostik und der Frage, wer Einblick in die Ergebnisse genetischer Untersuchungen haben darf.

NZZ 17.04.99

Zur Bedeutung der Gen-Chips in der künftigen Genomforschung. Siehe dazu auch die FAZ vom 03.02.99.

SDA 12-04.99

Der Kanton Bern will eine DNA-Datenbank einrichten.

Weltwoche 25.03.99

Ruf nach einem neuen Gesetz zur Regulierung von Gentests, weil sich die Kluft zwischen Diagnose und Therapiemöglichkeit weiter öffnet.

FAZ 10.03.99

Noch sind die pränatalen Schwangerschaftstests meist zu ungenau.

Bild der Wissenschaft 02.99

Zur Suche nach krankmachenden Genen im Erbgut des Menschen.

NZZ 20.01.99

Experten fordern die Schaffung einer zentralen DNA-Datenbank im Kontext der Verbrechensbekämpfung.

Nature 03.12.98

Island setzt auf das Projekt von Decode Genetics zur vollständigen genetischen Erfassung der Bevölkerung.

NZZ 13.11.98

In Island entscheidet das Parlament bald die Einrichtung einer nationalen Gen-Datenbank, welche dann von Decode Genetics betrieben werden soll.

NZZ 31.10.98

Bericht über einen Dialog zwischen Fachleuten und Laien über Gentests.

Tages Anzeiger 29.09.98

Zur Debatte um PID und Gentests in den eidgenössischen Räten.

Tages Anzeiger 25.09.98

Zur Einschätzung der Präimplantationsdiagnostik - inklusive ethische Stellungsnahmen.

Nature 24.09.98

Britische Bioethiker beurteilen die Möglichkeiten der Gendiagnostik skeptisch.

Bundesrat 09.98

Begleitbericht zum Gesetzesentwurf „genetische Untersuchung beim Menschen“.

FAZ 26.08.98

Eine Resolution auf dem Weltkongress der Genetiker in Peking warnt vor eugenischen Tendenzen aufgrund der Einführung von Gentests.

FAZ 12.08.98

Zur Gefahr der Überschätzung der Möglichkeiten der Gendiagnostik.

Nature 16.07.98

Zur Diskussion in Israel über die rechtliche Regulierung der Anwendung von Gentests.

NZZ 17.06.98

Craigh Venter kündigt an, mit einer privaten Firma (Celera) das Human Genome Project zu konkurrenzieren.

Weltwoche 30.04.98

Richard Braun meint, dass die zentralen ethischen Fragen der Gentechnik im Bereich Gendiagnostik liegen.

Bund 27.02.98

Zu den Methoden der forensischen DNA-Analyse.

NZZ 10.06.97

Warum Präimplantationsdiagnostik das kleinere Übel sein soll.

NZZ 12.03.97

Kritische Anmerkungen zur PID.

NZZ 12.03.97

Übersicht über die Präimplantationsdiagnostik.

 

 

Textversion für blinde und sehbehinderte Personen © 2018 goleon* websolutions gmbh